Erste Direktverbindung von Europa nach Manaus

Hervorgehoben

Endlich gibt es eine direkte Flugverbindung von Europa nach Manaus. Ab 2 Juni fliegt die TAP (Air Portugal) dreimal die Woche Dienstag, Freitag und Sonntag nach Manaus mit Zwischenstopp in Belém. Der Rückflug geht dann direkt von Manaus nach Lissabon. Dadurch verkürzen sich die Reisezeiten nach Manaus erheblich, mussten doch bisher Umwege von vielen tausend Kilometern über São Paulo oder Rio de Janeiro bzw. USA in Kauf genommen werden. Manaus ist dadurch von Europa nun wesentlich leichter erreichbar, was auch unsere Tourangebote von Amazonas Reisen noch attraktiver macht.

Fotos von einer unserer Touren

Mit freundlicher Genehmigung unserer Gäste hier ein Link auf eine eindrucksvolle Fotogalerie von einer unserer Touren.

…obwohl schon wieder Weihnachten ist denken wir oft an unsere erlebnisreiche Tour in Begleitung unseres tollen Guids Soldato und unserer Gourmeköchin Rita.
Wir hatten Euch versprochen, Fotos zu senden. Gleichzeitig wollen wir damit natürlich auch unter Beweis stellen, dass wir Profikameras nicht nur tragen können.

Hier also die Fotos: https://www.dropbox.com/sh/6ukz9wusari1pnr/0jXnJUM936
Ihr könnt die Fotos auch gerne unentgeltlich auf Eurer Webseite nutzen, wenn ihr den Namen des Fotografen (Ulrich Dost-Roxin) wahrt.

Euch also ein gesundes Neues Jahr. Vergiss bitte nicht, diese Wünsche auch Soldato und Arita zu übermitteln. Und sag ihnen, Soldato würden wir überall hin in den Dschungel folgen und uns jederzeit wieder von Arita mit ihrer kulinarischen Küche verwöhnen lassen.

Gruß auch an die Schiffsjungen und Frank.
Herzliche Grüße,  Ilka und Ulrich Dost-Roxin

Neues Projekt: Wir pflanzen Bäume

Hervorgehoben

Liebe Amazonas Interessierte

Amazonas Reisen PflanzungsprojektEnde November 2012 haben wir ein neues Projekt ins Leben gerufen. Jeder Gast, der mit uns fährt, ist eingeladen, selbst einen Mahagonibaum zu pflanzen. Die Setzlinge haben wir bereits hochgezogen. Sie sind einige Monate alt. Mahagoni ist eine der bedrohtesten Baumarten im Amazonasgebiet und in vielen Regionen so gut wie ausgerottet. Daher haben wir uns dafür entschieden. Auf unserem Stützpunkt “Cheiro do Mato” (Duft des Waldes), auf einer ehemaligen Maniokrodung, haben unsere Gäste bereits über 50 Bäumchen gepflanzt. (Stand Anfang Mai 2013)

Ein freiwilliger Unkostenbeitrag geht direkt in die Aufziehung neuer Setzlinge und der Herstellung von speziellem Humus.

Jeder Pflanzer kann auf Nachfrage über den “Zustand” seines Bäumchens mittels eines Fotos informiert werden.

 

Stützpunkt für längere Aufenthalte und Exkursionen in den Regenwald

Hervorgehoben

Sitio “Cheiro Do Mato” (Duft des Waldes)

Rundbau “Chapel de Palha”
“Cheiro do Mato”

Die Arbeiten an unserem mit Palmblättern gedeckten großen Rundbau “Chapel de Palha” gehen zügig voran. Der Bau dient als Stützpunkt und Übernachtungsmöglichkeit für Wissenschaftler, Naturfreunde  und Globetrotter, die längere und preisgünstige Aufenthalte im Amazonasgebiet suchen. Der Rundgang durch den “Wald der Riesenbäume” beginnt hier.

Weiterlesen

NEU Nationalpark Anavilhanas

Brasilien hat einen neuen Nationalpark: die Anavilhanas – und Sie fahren mitten durch.

Mit Amazonas Reisen im Nationalpark Anavilhanas
Im Nationalpark Anavilhanas

Nach jahrelangen Bemühungen hat es das Institut Chico Mendes Biodiversidade, das an das Umweltministerium angegliedert ist, geschaft. Der Nationalpark Anavilhanas ist Wirklichkeit. Er umfasst das gesamte Gebiet der weltgrößten Sußwasserarchipels der

Anavilhanas. Ein selten schönen und intaktes Naturparadies. Unsere Touren, die wir nun im siebten Jahr durchführen, gehen zum größten Teil durch den Nationalpark.

 

Unsere Art des Reisens war schon immer “Ökotourimus”.

Sandbänke in den Anavilhanas

Nur brauchen wir das nicht groß zu erwähnen, denn das ist mehr als selbstverständlich. So sind die Auflagen, die mit Touren im Nationalpark verbunden sind, für uns auch nichts neues. Lediglich ein wenig mehr Bürokratie. Wir müssen uns, die Namen der Teilnehmer und die Ziele registrieren. So wie  das auch in anderen Nationalparks gehandhabt wird.

 

Sicherheit bei Amazonas Reisen

Sicherheit bei unseren Touren

Amazonas Reisen Sicherheit
Amazonas Reisen Schiff Aynara

Eine Frage, die uns immer wieder gestellt wird. Angesicht von Berichten von Überfällen auf Schiffe eine verständliche Sorge. Nun, hier am Amazonas besteht dieses Problem nicht. Sie reisen mit uns absolut sicher. Es gab in der Region, die wir bereisen, in den letzten Jahrzehnten nicht einen einzigen Fall eines Angriffes oder Überfalls auf ein Schiff. Sehen Sie auch unter [Gefahren...]

Flussexpedition Rio Negro

Novo Airão – Rio Apuaú – Velho Airão – Rio Puduari – Novo Airão

Auf dieser Tour mit Expeditionscharakter lernen Sie die ursprüngliche Flusslandschaft des unteren Rio Negro und einige seiner Seitenflüsse kennen. Das kaffeebraune, klare Wasser des Flusses ist berühmt wegen seiner Weichheit und Reinheit und hält außerdem die Moskitos fern.

Amazonasschiff Aynara
Amazonasschiff Aynara

Die Reise beginnt mit der Fahrt durch die Anavilhanas, dem größten Süßwasserarchipel der Erde, entlang der immergrünen Mauer der Regenwaldes. Je nach Wasserstand und Wetterverhältnissen starten wir in Manaus oder in der kleinen Urwaldstadt Novo Airão. In diesem Fall bringen wir Sie mit dem PKW in drei Stunden bequemer Fahrt dorthin. Bei dieser Unternehmung sind Sie immer am Puls der Natur und haben geräumige Doppelkabinen mit Doppel- oder Einzelbett zur Verfügung. Viele unserer Gäste entdecken jedoch die Vorzüge der Hängematte. Vor allem, nachdem wir ihnen erst einmal gezeigt haben, wie man richtig darin liegt. Die Temperaturen sind auch nachts angenehm – und wer einmal die romantische Kulisse einer Amazonasnacht im Freien erlebt hat, möchte das genießen, so oft es nur geht!

Weiterlesen